Ludwig Erhard Initiative

HIGHLIGHTS

Seit nunmehr 20 Jahren setzt sich der Ludwig-Erhard-Initiativkreis Fürth dafür ein, das Andenken an das Leben und Wirken ihres Namensgebers zu würdigen und zu fördern. Immer im Fokus des Engagements: die Soziale Marktwirtschaft und wie sie für die Lösung heutiger Probleme in die Diskussion eingebracht werden kann.
Ludwig Erhard wäre in diesem Jahr 125 Jahre alt geworden. Der Initiativkreis feiert den „Vater der Sozialen Marktwirtschaft“ auch im Jubiläumsjahr mit zahlreichen Veranstaltungen. Auftakt und Höhepunkt war ein Festakt im Stadttheater Fürth mit hochkaratigen Diskutanten und Gästen aus Wirtschaft, Hochschule und Politik.
Initialzünder, Ideengeber und Unterstützer: Der Initiativkreis gab den Anstoß für den Bau des Ludwig Erhard Zentrums (LEZ). Das Dokumentations-, Ausstellungs-, Forschungs- und Begegnungszentrum hat sich zur Aufgabe gemacht, das Andenken an Fürths berühmten Sohn lebendig zu halten.
Der Ludwig-Erhard-Initiativkreis lädt regelmäßig zu Austausch und Diskussion. In den vergangenen zwei Jahrzehnten konnte die Vorstandsvorsitzende Evi Kurz zahlreiche prominente Gäste und hochkarätige Referenten begrüßen – unter anderem 2007 die damalige Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (l. im Bild).
Alljährliches Highlight des Initiativkreises ist die Verleihung des Fürther Ludwig-Erhard-Preises. Ausgezeichnet werden frisch promovierte Nachwuchswissenschaftler, die Festreden halten regelmäßig namhafte Ökonomen und Politiker der Bundesrepublik.
Ein starkes Fundament: Mit Gründung der Stiftung Ludwig-Erhard-Hauses legte der Initiativkreis den Grundstein zum Erwerb des Geburtshauses von Ludwig Erhard und zur Realisierung des LEZ-Neubaus direkt gegenüber. Zum Spatenstich im Jahr 2016 lud der Verein zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Hochschule und Politik.

FÜRTHER LUDWIG-ERHARD-PREIS 2022

Der Fürther Ludwig-Erhard-Preis wird zum 19. Mal verliehen. Frisch promovierte Doktores - die Promotion darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen - können sich bis zum 30. April 2022 wieder um den mit 5.000 € dotierten Fürther Ludwig-Erhard-Preis bewerben.

Weitere Informationen siehe „Der Preis“.

FÜRTHER LUDWIG-ERHARD-PREIS

"Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko des Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal selbst verantwortlich sein. Sorge Du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin." Ludwig Erhard

Die Veränderungsgeschwindigkeit von Wissen und wirtschaftlichen Entwicklungen führt zu immer komplexeren Zusammenhängen in allen Organisationsbereichen. Alle Institutionen, ob wissenschaftliche Ausbildungsstätten, Verwaltungen, soziale Einrichtungen, Unternehmen oder andere Organisationen erhalten durch die Weiterentwicklungen aus Forschung, Lehre, Wissenschaft und ständig neuer Erfahrungen Impulse, um höhere Effektivität und Effizienz zu erzielen.

Dabei sind es in vielen Fällen nicht die technischen, sondern die wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Aspekte, die die Steigerung der Leistungsfähigkeit grundlegend beeinflussen.

Voraussetzung für das Wirken der neuen Gedanken und Erkenntnisse ist in allen Fällen die praktische Umsetzung, um zu den gewünschten Veränderungen oder Anpassungen zu gelangen. Häufig jedoch werden die Chancen nicht genutzt, weil neue Ansätze die erforderliche Praxisnähe nicht erkennen lassen, oder diese zumindest nicht im Vordergrund steht.

Erfahren Sie mehr über den Fürther Ludwig-Erhard-Preis


DIE LUDWIG-ERHARD-INITIATIVE FÜRTH E.V.

UNSERE IDEEN UND ZIELE

IDEE: Ludwig Erhards Verdienste für Deutschland sind unvergessen. Auch international genießt er höchstes Ansehen.

Fürth ist stolz auf seinen berühmten Sohn. Seine Ideen wieder aufzugreifen und sie für die Lösung heutiger Probleme in die Diskussion einzubringen, war einer der Gründe für engagierte Persönlichkeiten Fürths und der Region aus Wirtschaft, Hochschule und Politik, auf Anregung des IHK-Gremiums Fürth den „Ludwig-Erhard-Initiativkreis Fürth e.V.” zu gründen. Dieses Vorhaben konnte am 5. Mai 2002, dem 25. Todestag Erhards, im Fürther Wirtschaftsrathaus verwirklicht werden.

ZIELE: Der Verein hat es sich in Ludwig Erhards Geburtsstadt Fürth zur Aufgabe gemacht, das Andenken an sein Leben und Wirken zu würdigen und zu fördern. Dabei stehen seine Beiträge zur theoretischen Konzeption der Sozialen Marktwirtschaft und seine Verdienste bei der praktischen Umsetzung im Vordergrund.

Der Verein kooperiert seit seiner Gründung eng mit der „Ludwig-Erhard-Stiftung e.V.” in Bonn.

LUDWIG ERHARD

„Meine Aufgabe erkannte ich immer mehr darin, zwischen dem geistigen Hochmut der Wissenschaft und ihrem Hang zur Isolierung und Absolutierung die Brücke zum tätigen Leben zu schlagen. Es gilt zwischen wissenschaftlicher Erkenntnis und praktischer, aber zur Verflachung neigender Erfahrung die fruchtbare Synthese zu finden.“

MITGLIED WERDEN

Mitglieder und Sponsoren können alle interessierten Einzelpersonen, Unternehmen und Institutionen werden, die die satzungsgemäßen Ziele des Vereins unterstützen.

 

RÜCKBLICK

Ludwig-Erhard-Initiativkreis verleiht zum 14. Mal den Fürther Ludwig-Erhard-Preis

Vor rund 700 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hat der Ludwig-Erhard-Initiativkreis zum 14. Mal den nach dem in Fürth geborenen, ehemaligen Bundeskanzler und Bundeswirtschaftsminister benannten Preis verliehen. Zum Bericht


Festliche Grundsteinlegung für den Neubau des Ludwig Erhard Zentrums

In Anwesenheit von viel Prominenz, darunter auch den Festrednern Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt, Bayerns Staatsminister Joachim Herrmann und dem Parlamentarische Staatssekretär aus dem Bundesbauministerium Florian Pronold wurde der Grundstein für den Neubau des LEZ gelegt. Impressionen


von links nach rechts: Erhards Urenkel Stefan, Joachim Krauße, Dr. Thomas Jung, Minister Dr. Markus Söder, Evi Kurz, Minister Joachim Herrmann, Gunther Oschmann, Dr. Anja Weissgerber, MdB, Carsten Träger, MdB.

Spatenstich für das Ludwig-Erhard-Zentrum in Fürth

Im folgenden finden Sie Presseberichte und Impressionen.


Verleihung des Fürther Ludwig-Erhard-Preises 2015

Vor knapp 500 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hat der Ludwig-Erhard-Initiativkreis zum 13. Mal den nach dem ehemaligen in Fürth geborenen Bundeskanzler und Bundeswirtschaftsminister benannten Preis verliehen. Den festlichen Rahmen dazu lieferte das Fürther Stadttheater. Zum Bericht


Sigmar Gabriel, OB Dr. Thomas Jung, Evi Kurz

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel im Ludwig-Erhard-Gespräch

Im Vorjahr war ihm noch die aktuelle Tagespolitik dazwischen gekommen und er musste seine Zusage kurzfristig zurücknehmen. Beim zweiten Anlauf hat es nun geklappt: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist zum Ludwig-Erhard-Gespräch in die Grüne Halle nach Fürth gekommen. Weiter...


(von links: Dr. Tamara Hagmaier-Göttle, Fürther Ludwig-Erhard-Preisträgerin 2014, Evi Kurz, Vorsitzende des Ludwig-Erhard-Initiativkreises Fürth e.V., Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Katrin Drasch, Nominierte für den Erhard-Preis, Dr. Dominik Kögel, Nominierter für den Erhard-Preis.)

Verleihung des Fürther Ludwig-Erhard-Preises 2014

Vor 600 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hat der Ludwig-Erhard-Initiativkreis zum zwölften Mal den nach dem großen Sohn der Stadt und Begründer der sozialen Marktwirtschaft benannten Preis verliehen. Die Auszeichnung, die mit 4000 Euro dotiert ist, ging in diesem Jahr an die Sozialpsychologin Dr. Tamara Hagmaier-Göttle, die an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zum Thema „Berufungserleben: der Idealfall einer gelungenen Berufstätigkeit? Konzeptualisierung, Messung und Konsequenzen“ promoviert hat. Zum Bericht


Prominente Politiker besichtigen das künftige Ludwig-Erhard-Zentrum im Geburtshaus von Ludwig Erhard

Dr. Markus Söder, MdL, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung u. Heimat, und Evi Kurz, Vorsitzende des Ludwig-Erhard-Initiativkreises und Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Ludwig-Erhard-Haus

Stefan Müller, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Evi Kurz, Vorsitzende des Ludwig-Erhard-Initiativkreises und Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Ludwig-Erhard-Haus


Staatsminister Dr. Markus Söder im Ludwig-Erhard-Gespräch

Vor mehreren hundert Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hat Bayerns Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Dr. Markus Söder, am 21. November 2014 zum Thema „Wohlstand für alle – eine Annäherung“ gesprochen. Weiter...

 


Kontakt

0911 - 7141-9912 kontakt@ludwig-erhard-initiative.de